Dünen von Maspalomas
Gran Canaria



Wüstenfeeling: die Dünen von Maspalomas Schon allein wegen des stabil angenehmen Klimas und der recht zuverlässig scheinenden Sonne spielt sich das Geschehen in der Regel draußen, besser gesagt in den Dünen von Maspalomas oder am FKK Bereich des Strandes ab. Es gibt zwei FKK Zonen am Strand. Der eine befindet sich rund 300 Meter von der Strandpromenade "Anexo II" in Playa del InglÚs entfernt. Hier ist meist recht wenig los aber wer in aller Ruhe sonnenbaden möchte ist hier richtig.
Die Szene trifft sich am FKK Strand rund um die bekannte Bude 4, einer kleinen Strand-Bar. Hier kann man sich nahtlos bräunen oder wenn man mag schon einmal erste Kontakte knüpfen. Die Aktion beschränkt sich hier aber lediglich auf das sehen und gesehen werden, zumal sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit auch hier nicht erlaubt sind und auch nicht erwünscht sind. Deshalb ist ein Aufenthalt mit Kindern auch völlig unproblematisch.

Sonnenbad un mehr in den Dünen Frivoler dagegen geht es im Bereich der Dünen ein gutes Stück landeinwärts hinter der Bude 4 zu. Im Buschwerk und unter den Palmen des weitläufigen Areals findet man immer einige Paare die sich hier miteinander vergnügen. Kontakt aufzunehmen ist dabei recht einfach. Auch wenn der Sex in der Öffentlichkeit auch hier offiziell nicht gestattet ist, ignorieren die Ordnungshüter das frivole Treiben im Bereich der Dünen schon seit Jahren.
Allerdings sind die Dünen eher für zeigefreudige Paare oder Paare mit der Vorliebe für Herrenüberschuss interessant. Zeitweise halten sich in den Dünen eine ganze Menge an Spannern und anderer "kontaktfreudiger" Männer auf. Dabei reicht schon alleine die Anwesenheit eines Paares bzw. einer Frau aus um eine ganze Reihe an Männern anzulocken, welche es sich dann und häufig ohne "Sicherheitsabstand" selber machen und zwar egal ob man selber etwas macht oder nicht. Auch stört es die meisten Männer nicht wenn man noch bekleidet ist.
Während der Wintermonate ist die Anzahl der Paare in den Dünen so hoch, dass sich die Spanner auf das gesamte Areal verteilen und man durchaus mal nicht beachtet wird. Anders im Hochsommer. Die wenigen Paare werden schnell zum Objekt der Begierde der fast unverändert hoch erscheinenden Anzahl an Spannern. So kann es vorkommen, dass man als Paar schon am Rande der Dünen eine "Prozession" von wichsenden Typen hinter sich herzieht. Wer nicht auf eine größere Menge Zuschauer steht sich aber trotzdem in den Dünen vergnügen möchte, sollte Kontakt zu einer Gruppe von Paaren suchen bzw. sich gleich mit mehreren zusammentun. Abgesehen vom größeren Spaßfaktor hält dieses viele Spanner ab.
Nicht zu unterschätzen ist, und das nicht nur in den Sommermonaten, dass es in den Dünen nicht nur heiß hergehen kann, sondern die auch die Temperaturen deutlich höher sein können als am Strand. Wem dennoch der Sinn nach sexuellen Vergnügungen steht, der sollte keinesfalls Wasser und Sonnencreme vergessen.